Seit ich denken kann liebe ich es, mir Ziele zu setzen. Dabei blicke ich auf Jahrzehnte mit vielen erreichten Zielen zurück, aber auch mit mindestens genauso vielen Fehlversuchen. Seit einigen Jahren wird meine Zielerreichung jedoch immer erfolgreicher und reproduzierbarer.

In unserem Geschäftsalltag spielen Ziele ebenso eine zentrale Rolle. Man findet tägliche, wöchentliche, monatliche und Quartals-Meetings zur Zielverfolgung, Farbtafeln, endlose Powerpoint-Präsentationen und alles dreht sich um die eine Frage: haben wir unsere Ziele erreicht?

Bei der Umsetzung meiner 2021 Ziele habe ich eine neue Strategie angewendet und die Tatsache, dass ich Ende März weiterhin 99% Einhaltung aller Ziele nachweisen kann, spricht denke ich für sich. Aber was macht meine Zielsetzung für 2021 so erfolgreich?

Einer der wichtigsten Faktoren ist die Zusammensetzung der Ziele. Ich merkte, am erfolgreichsten war jeweils die Zielumsetzung, wenn 3 Arten von Zielen zusammenkommen: Das Meilenstein-Ziel, das Gewohnheits-Ziel und das Challenge-Ziel.

Die 3 Zielarten

Das Meilenstein-Ziel

Das Meilenstein-Ziel ist das große Endziel. Es ist der große Motivator und der Auslöser, überhaupt mit etwas Neuem zu beginnen. Du willst einen Marathon laufen oder ein Buch schreiben, eine Verkaufszahl erreichen oder ein neues Produkt auf den Markt bringen. Es ist dieser Meilenstein, auf den du stolz sein wirst. Das ist auch die Hauptfunktion des Meilenstein-Ziels: Motivation sowie einen fixen Endpunkt. Beides brauchst du, um dranzubleiben und dich immer wieder zu überwinden, dich auch zu verbessern.

Das Gewohnheitsziel

Die Gewohnheiten sind das, was du idealerweise täglich machst, um dein Ziel zu erreichen. Indem du etwas täglich übst, kannst du in relativ kurzer Zeit große Fortschritte machen. Zusätzlich ändert es langsam deine Identität, deine Selbstwirksamkeit und dein Selbstvertrauen. Es ist auch das, worauf du eigentlich noch stolzer bist, selbst wenn du das große Endziel nicht beim ersten Versuch erreicht hast.

Das Challenge-Ziel:

Das Challenge-Ziel dient dazu, dich aus der Komfortzone zu holen und deine (von dir selbst gesetzten) Grenzen auszuweiten oder einzureißen. Es sorgt dafür, dass du motiviert bleibst und möglichst oft im Flow-State bist. Es ist das Ziel, von dem du erst denkst: nie im Leben! Wenn du es dann doch gemacht hast, bist du am Ende erneut super stolz auf dich und siehst keine weiteren oder viel weniger Grenzen für dich.

Am Wirkungsvollsten ist deine Zielsetzung, wenn alle 3 Ziele zusammen wirken können.

Schauen wir uns das mal an einem Beispiel an:

Du möchtest zum Beispiel ein Buch schreiben. Das Meilenstein-Ziel ist damit klar gesetzt, die nächste Frage ist dann: bis wann möchtest du das Ziel erreichen? Datum ausgewählt und fertig ist das Meilenstein-Ziel.

Das nächste wichtige Ziel ist das Gewohnheitsziel: um ein Buch zu schreiben, musst du schreiben. Nach meiner Erfahrung ist eine tägliche Routine wesentlich erfolgreicher und nachhaltiger als etwas, dass du nur einmal pro Woche machst. Indem du dein Meilenstein-Ziel in eine tägliche Routine umsetzt, gibst du dir selbst die besten Chancen: du bleibst motiviert, es gibt kein Aufschieben und du beginnst gleich mit einer Identitäts-Anpassung, in diesem Fall hin zum Buchautor. Wenn du Schwierigkeiten hast, deine tägliche Routine zu finden, kannst du dich als Hilfestellung fragen, was ein Buchautor wohl täglich macht? Sicherlich schreiben, lesen, vielleicht auch recherchieren. Nun setze dir deine neuen Gewohnheitsziele, um dein Meilenstein-Ziel zu erreichen.

Im dritten Schritt kommt dann das Challenge-Ziel. Damit dir in der Gewohnheit nicht die Lust ausgeht, halte dich immer wieder mit kleinen Herausforderungen am Ball. Das könnte zum Beispiel die Teilnahme an einem Schreibwettbewerb sein oder eine gewisse Anzahl an Wörtern, die du pro Tag schrieben möchtest.

Mit diesem Ziel-Paket wird aus deinem zu Beginn oft sehr weit weg scheinenden Meilenstein schnell ein wirklich greifbares Ziel, an dem du selber täglich wächst und welches dich und dein Leben schnell ein wenig verändert. Scheint der Meilenstein weiterhin zu weit weg, kannst du dir Zwischenmeilensteine setzen, um es für dich einfacher zu machen, diese zu erreichen.

Hast du ähnliche Erfahrungen bei der Zielsetzung gemacht? Was hast du gebraucht, um deine Ziele zu erreichen? Ich bin fasziniert von diesem Thema und freue mich auf dein Feedback oder deine Fragen zu dem Thema, also schreibe mir gerne eine Email oder einen Kommentar unter meinen Social Media Post!

Mögest du dein nächstes Ziel erreichen!